Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz
hat die aktuellen Corona-Maßnahmen verlängert.
Nun gilt die 24. Corona-Verordnung bis zum 15. August.

 

Die aktuellen Maßnahmen sind in der inzwischen
24. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes festgehalten.
Sie wurde Ende Juli ohne Änderungen verlängert
und gilt nun bis zum 15. August.

 

Hier im Auszug die wichtigsten Bestimmungen:

 

 

Kontaktbeschränkungen

 

Private Zusammenkünfte, die in der eigenen Wohnung oder anderen eigenen geschlossenen Räumlichkeiten stattfinden, sollen auf höchstens 25 Personen aus verschiedenen Hausständen beschränkt werden, wobei Kinder der jeweiligen Hausstände bis einschließlich 14 Jahre sowie geimpfte und genesene Personen nicht mitgezählt werden.

 


Bei Begegnungen mit anderen Personen im öffentlichen Raum ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten, soweit in der Verordnung nichts Abweichendes bestimmt ist. Wer den Mindestabstand nicht einhält, dem droht ein Bußgeld von 50 Euro.

 

 

Maskenpflicht

 

Seit dem 18. Juni besteht im Freien grundsätzlich keine Maskenpflicht mehr. Ausgenommen von der Lockerung sind Situationen, in denen es zu Gedränge kommt, etwa in Warteschlangen. Auch an Haltestellen und in der Außengastronomie auf dem Weg zum Tisch oder zur Toilette muss die Maske weiter getragen werden.

 

Erleichterungen für vollständig Geimpfte

 

Vollständig geimpfte Menschen müssen nicht mehr in Quarantäne, wenn sie unmittelbaren Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatten - zum Beispiel zu einem Familienmitglied. Das gilt auch, wenn sie aus einem Corona-Risikogebiet nach Deutschland einreisen. Voraussetzung ist dabei, dass sie keine Symptome einer Coronavirus-Erkrankung haben und sie nicht aus einem Virusvariantengebiet nach Deutschland kommen. Außerdem müssen vollständig Geimpfte keinen negativen Coronatest mehr vorlegen, wenn sie ein Restaurant besuchen oder andere Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen.

 

Seit 2. Juli entfällt zudem für Kinder bis einschließlich 14 Jahre grundsätzlich die Testpflicht.

 

Vollständig Geimpfte müssen sich zudem häufig nicht an die Personenobergrenzen der Corona-Verordnung halten - etwa bei privaten Treffen oder Feiern - da sie bei der Bestimmung der Personenzahl nicht mitgezählt werden.

 

 

Feiern

 

Private Veranstaltungen und Feiern mit einem zuvor eindeutig festgelegten Teilnehmerkreis sind auch in angemieteten oder zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten oder Flächen mit bis zu 100 gleichzeitig anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern zulässig, wobei geimpfte Personen und genesene Personen bei der Ermittlung der Personenanzahl außer Betracht bleiben. Es gilt die Pflicht zur Kontakterfassung und im Innenbereich die Testpflicht.

 

 

Tourismus

 

Auch Ferienwohnungen und -häuser sind geöffnet, genauso wie Jugendherbergen. Für junge Menschen sind wieder Jugendfreizeiten mit Übernachtungen möglich. Seit dem 18. Juni sind Campingplätze und deren Gemeinschaftseinrichtungen wieder für alle nutzbar.

 

In Innenbereichen von Beherbergungsbetrieben besteht grundsätzlich eine Maskenpflicht. Auch das Abstandsgebot soll eingehalten werden. Seit dem 2. Juli ist für Hotel- und Jugendherbergsgäste nur noch bei Anreise ein Test notwendig.